Deutscher Campingclub Landesverband Südwestfalen
2019

Home
Nach oben

 

Biggseeetreffen

Im Juni hatten wir unser 12. Biggseeetreffen, mit der Vorausscheidung der Fahrer zur DMCG, auf das wir mit Freuden zurückblicken können. Es trafen sich 25 Einheiten bei schönen Wetterauf dem CP Vier Jahreszeiten am Biggesee. Darunter auch drei Einheiten aus anderen Landesverbänden. Die weiteste Anreise hatte wiedermal ein befreundetes Camperehepar, Monica und Georg Djokic aus München. Am Freitagabend wurde dann gegen 21:00 Uhr die Fahrerbesprechung einberufen. Hier war für uns das nächste Highlight zu verzeichnen. Es meldeten sich in diesem Jahr 10 Fahrer als Anwärter auf die Deutsche Meisterschaft. Unser LV Vorsitzender Klaus Gurski war darüber erstaunt und auch sehr erfreut, nahm doch eigentlich die Teilnehmerzahl stetig ab. So viele Fahrermeldungen hatten wir schon lange nicht mehr. Vier ganz neue Fahrer mussten dann am Samstagmorgen ihr Können unter Beweis stellen. Alle Fahrer haben sich hervorragend geschlagen und waren mit einer großartigen Motivation dabei. Am Abend wurden die Sieger genannt. den 1. Platz belegt Markus Ermert vom KC Siegerland den 2. Platzt belegte Friedhelm Rothe vom OC Stiärt Lüdenscheid den 3. Platz errang Jens Krommer ebenfalls OC Stiärt Lüdenscheid, der leider am Tag der Deutschen Meisterschaft nicht anwesend sein kann. Somit vertritt ihn der Viertplatzierte Stefan Krämer vom KCC Iserlohn. Wir gratulieren allen gestarteten Fahrern zu ihrem Mut an solch einer Veranstaltung teilzunehmen. Alles in allem war es ein schönes und gelungenes Wochenende, auf das wir sehr gerne zurückblicken

Kinder und Familienrally

Unsere diesjährigen Kinder und Familienrally vom 28.06.-30.06.2019 führte uns auf den Waldcampingplatz Glüder nach Solingen an der Wupper. Bei sommerlichen Temperaturen und nach dem Aufstellen der Zelte und Wohnwagen wurde Freitagabend gemeinsam gegrillt und anschließend startete unsere allseits beliebte Nachtwanderung. Am Samstag eroberten wir die Wupper mit vier Kanadiern (Kanus) und erlebten allerhand Abenteuer auf und im Wasser. Zurück auf dem Platz wurden die Wasserbomben gefüllt und eine willkommene Abkühlung in der Wupper genommen. Am Nachmittag dann lecker frische Waffeln, am Abend ein gemeinsames Essen im Campingplatz-Restorant und noch eine Wanderung rundeten den Tag. Sonntags noch ein gemeinsames Frühstück dann die Verabschiedung und die Vorfreude auf nächstes Jahr. Ein rundum gelungenes Wochenende für alle.  Manuela Schmidt Jugendwartin LV Südwestfalen.

53. Deutsche Meisterschaften im Caravangeschicklichkeitsfahren und das 40. Westfalentreffen

Hallo liebe Campingfreunde,
wir schreiben Donnerstag , den 12.09.2019. Einige Helfer aus dem Team rund um Klaus  Gurski sind schon vor Ort am Biggesee, andere arbeiten noch in ihrem Home Office. Der Grund : Die 53. DMCG und das 40. Westfalentreffen. Gespannt werden schon mal die Frühankömmlinge aufgenommen, die offizielle Anmeldung ist erst am Freitag geöffnet, naja offiziell.!!! Alle sind nervös, dem einen oder anderen sieht man es auch an, wird es uns gelingen?, Schaffen wir das Event so zu gestalten das es den anreisenden Campingfreunden gefällt? Da wir uns am Donnerstag erst einmal selbst einfinden müssen und noch hier und da etwas zu tun ist, neigt sich der Tag sehr schnell dem Ende zu. Alle haben fieberhaft gearbeitet. Am Abend konnten wir schon 60 Anmeldungen verzeichnen. Wir waren guter Hoffnung. Am folgenden Freitag, den 13.09.2019, wir sind nicht abergläubisch, geht es nach einem gemeinsamen Frühstück an die Arbeit. Der Bierwagen wurde bestückt, die Helfer dafür eingeteilt, die Bedienungen instruiert, eine Sektbar geschmückt  und alle weiteren Stationen wie Imbiss, Zelt weiter ausgebaut. Und dann Peng: Das Kühlaggregat hat sich verabschiedet. Nur durch einen aufmerksamen  Helfer konnte schlimmeres verhindert werden. Schnell wurde Kontakt zum Eigner des Kühlaggregats aufgenommen, dieser versprach umgehend eine Reparatur. Es brannte uns unter den Nägeln warmes Bier , Getränke und Lebensmittel oh Gott ein Unding. Alles ging gut die Reparatur am nächsten Tag, das Kühlaggregat war ja bereits auf den tiefsten Punkt runter gekühlt und hält dann viele Stunden die Temperaturen. Das war unser Glück. Die Kühlkette wurde somit nicht unterbrochen. Eine Sorge weniger…… So konnte das Event starten, nach und nach treffen dann die Campingfreunde aus insgesamt 14 von 21 Landesverbänden ein. Freitag Morgen stand  eine Werksbesichtigung bei der Firma Dometic in Siegen auf dem Plan. Anreise mit einem eigens dafür organisierten Omnibus. Dieses Angebot wurde mehr gefragt als Plätze zur Verfügung standen. Wir vom Vorstand des Landesverbandes und unsere Helfer verzichteten dann zugunsten unserer Gäste auf den Werksbesuch. 50 Plätze waren schnell besetzt. Am Nachmittag , so gegen 15:00 Uhr,  waren die Besucher dann wieder zurück. Mittlerweile hatte auch der Imbissstand geöffnet, dieser wurde sehr gut frequentiert. Nach und nach kamen immer mehr Campingfreunde an die Anmeldung, einige konnten beruflich bedingt erst am Freitag anreisen und es war ja auch noch ein Schultag. Kein Friday for Future. Die Anmeldung blieb bis in die späten Abendstunden tapfer von unserer Kassiererin besetzt. Um 20:00 Uhr startete dann die offizielle Eröffnung mit Begrüßung usw. durch unseren Vorsitzenden Klaus Gurski, dem folgten dann Reden vom DCC Präsidenten Andreas Jörn  und dem Campingplatzeigner Herr Harsveldt. Anschließend begann der gemütliche Teil in unserem schön geschmückten Zelt , mit liebevollen Dekorationen auf den Tischen und einem DJ aus dem heimischen Raum,  der gut ankam. Der Bierwagen, die Sektbar und das Zelt waren sehr gut besucht und unsere Bedienung hatten alle Hände voll zu tun. An euch geht ein besonderer Dank, ich glaube ihr habt viele Kilometer zurückgelegt. Und wenn mal Pause war habt ihr auch noch in der Sektbar und im Bierwagen ausgeholfen, einfach toll. An dieser Stelle muss man mal sagen das hier ein super Team zusammen gearbeitet hat. Die letzten Gäste verließen so gegen 1:00 Uhr das Festzelt. Zwischendurch erfolgte um 21:00 Uhr die Fahrerbesprechung durch den Bundessportreferenten Jobst Hanning. In der Anmeldung zählten wir am Ende des ersten Eventtages 102 Anmeldungen. Wir waren zufrieden. Wussten wir doch anhand unserer zuvor peniebel erarbeiteten Listen das noch einige Einheiten fehlten. Am Samstag Morgen begann für die Helfer vom LV SWF der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück um 7:30 Uhr. Es standen ja einige Stationen auf dem Programm. Um 10:00 Uhr startetet die 53.DMCG und das Kinderturnier. Beim Geschicklichkeitsfahren wurden die Teilnehmer vom Bundessportreferenten Jobst Hanning begrüßt. Nach Vergabe der Startnummern fuhren die Fahrer nach und nach den Parcours ab., dieses dauerte bis ca. 13:30. Unsere für den LV SWF gestarteten Fahrer Markus Ermert und Friedhelm Rothe konnten sich in diesem Jahr nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen, lieferten aber dennoch ein gutes und sportliches Rennen. Nun begann das 40. Westfalentreffen an dem nur die drei Landesverbände Ostwestfalen Lippe , Münsterland und Südwestfalen teilnehmen.. 12 Fahrer gingen hier als 4er Team an den Start und wir konnten uns den Platz 3 sichern. Parallel zur DMCG lief das Kinderturnier, es wurde von vielen Kindern angenommen und auch dort entbrannte ein eiserner Wettkampf untereinander. Die Kids gaben wirklich alles um mit dem Kettcar und dem Miniwohnwagen hintendran es ihren Eltern gleichzutun. Unserer LV Jugendwartin hat sich noch weiter Beschäftigungen mit den Kindern , wie z.B. Taschen zu bemalen. Wanderungen und Spiele,  einfallen lassen. Um 15.00 Uhr begann das gemeinsame Kaffeetrinken auf Einladung des LV´ s. Das Zelt füllte sich erneut. Parallel war dann auch wieder unsere Anmeldung besetzt und einige Nachzügler nutzten dieses. Nun konnten wir auch endlich den absoluten Endstand der teilnehmenden Einheiten feststellen. Wir zählten 114 Einheiten, ein absoluter Erfolg. Wir haben uns über dieses Ergebnis riesig gefreut, hatten doch einige Camper so ihre Zweifel und glaubten wenn wir 80 Einheiten erreichen würden wäre das viel. So haben wir über 30 % mehr erreicht. Spitzenmäßig..vielen Dank allen angereisten Campingfreunden. Am Abend wurde die Siegerehrungen vorgenommen, erst kamen um 18:00 Uhr die Kinder dran. Jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde und ein Sachgeschenk. Um 18:30 Uhr ging es zu den „großen „ über. Zu den Platzierungen möchte ich hier nicht vorgreifen da dazu noch ein Bericht vom Bundesportreferenten Jobst Hanning gesondert erfolgt. Nach der Ehrung ging es zum gemütlichen Teil über, mit Livemusik einer Band die wir im letzten Jahr im Eifelcamp schon kennenlernen durften. Die Band kam bei den Gästen super an. Es wurde bis in die Nacht hinein getanzt, gesungen und gefeiert. Unsere Damen von der Bedienung hatten alle Hände voll zu tun. Zwischendurch wurden dann die Gäste noch mit Schmalzbroten und Mettwürstchen versorgt. Auch solch ein Abend geht mal zu Ende und unsere Helfer haben sich die Nachtruhe redlich verdient, Haben sie doch zu jeder Zeit überall ihren „Mann“ gestanden. Meinen Dank habt ihr gewiss. Am Sonntag Morgen um 9:00 Uhr begann der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück aller Rallyeteilnehmer im Festzelt. Hierzu waren einige unserer Frauen schon seit frühen Morgenstunden auf den Beinen um das Frühstück zu richten. Nach dem reichhaltigen Frühstück mit frischen Brötchen , Wurst, Käse und Marmelade begann dann die Verabschiedung. Der Präsident vom DCC Andreas Jörn bedanke sich bei Klaus Gurski für das tolle und super ausgerichtet Event und versicherte ihm das es hier nichts zu beanstanden gäbe. Er fühlte sich zu jeder Zeit hier gut aufgehoben. Dem schlossen sich dann die LV Vorsitzenden der anderen Landesverbände auch an. Alles im allen dürfen wir nun zufrieden sein .Das Event das in der Vergangenheit vom LV SWF durchgeführt wurde , allerdings unter anderer Leitung, war nicht gerade erfolgsgekrönt . Dies liegt nun in der Vergangenheit und Schwamm drüber. Wir haben aus Fehlern gelernt. Klaus Gurski bedanke sich bei seinem Team und allen freiwilligen Helfern mit den Worten. „ Ohne euch wäre dieses Event nicht das gewesen was es nun geworden ist , ein voller Erfolg, Dankeschön.“ Weiter wurden den Teilnehmern eine sichere und gute Heimfahrt gewünscht. Einige hatten noch reichlich Kilometer zu fahren. Hier sollte man auch noch erwähnen das der Landesverband Württemberg, unter Vorsitz von Ellen Maier, mit 20 Einheiten die meisten  Teilnehmer aus den einzelnen LV´s stellte. Nun da das die 53. DMCG und das 40.Westfalentreffen vorbei ist , können wir sagen das sich die ganzen Arbeiten  die über Monate zuvor geleistet wurden Früchte getragen haben und wir uns riesig freuen. Fritz Rothe Presse.- und Touristikreferent im  LV Südwestfalen.

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@camping-lv-swf.de 
©Peter Tweer  Stand: 27.03.2020